zinspo.

zürich im winter.
Zinspo bedeutet Zürich-Inspiration (badum-tss) und ist hier angebracht, weil Zürich ziemlich fein ist und das vor allem im Winter.
_MG_1552
Man kann sich dort im Traditionshaus Jelmoli in einen Pulli verlieben. So sehr, dass es zzzzinnggg macht. Man kann dann am Schildchen (“COAST! WEBER! AHAUS!“) erspähen, dass er nur gegen 460 Franken zu haben ist. Dann kann man ihn an sich reißen und RENNEN, oder aufgeben und leise weinen. Oder kaufen. Alles wie man will.
zürich im winter.
Käsefondue essen ist wichtig. Die Dame des Hauses hat ihr Geheimnis verraten und es lautet “Champagner reintun”. Rezept:
300 Gramm milden Gruyèrekäse, 300 Gramm reifen Gruyèrekäse und 300 Gramm Freiburger Vacherinkäse (oder eine Fonduemischung)
1 halber Liter trockenen Champagner (Rosé, wenn man mag)
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
1 bisschen Pfeffer und Muskatnuss
1 Esslöffel Maizena
1 Flasche Whiskey

Das Gagglon (Habt ihr gekichert? Fonduetopf.) mit der Knoblauchzehe ausreiben und den Champagner drin köcheln lassen. Käse langsam dazu, gut rühren, schmelzen lassen, Zitronensaft rein, wieder rühren. In einem anderen Gefäß Maizena mit soviel Whiskey verrühren, dass es eben verrührbar ist. Ab ins Gagglon! Mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und nochmal mindestens 3 Esslöffel Whiskey dazu.
Das Gute an Käse ist, dass man fast alles reintauchen kann. Hier: Birnen, getrocknete Feigen, Trauben, Weißbrot (!!!). Dazu Schampus oder Whiskey trinken. <3 En Guete!
zürich im winter.
zürich im winter.
zürich im winter.
Danach: Nächtens die Stadt streifen, schöne Schweizer beim Rauchen erwischen, ein blurry Zürichseebild versuchen. SCHÖN
Was noch passierte:
zürich im winter.
zürich im winter.
zürich im winter.
zürich im winter.
zürich im winter.
zürich im winter.
Badewannenschildkröte, Waldläuferkeksverkäuferjungs, Kuh im Fenster.
Zürich ist schön.

Ein Inspo-Post für Advantgarde!

housewarming on a friday.

Moving out! Ich bin nun Porzellangassenmädchen.

Dinge, die im Alltag fehlen werden: Nachmittagstee mit einer feinen Mutti, des Papas miesgute Jokes & die wilden Launen meines Bruders Kilian.

Dinge, die super sind: Freunde, die zum Einzug in der Bude anstoßen, in der ersten eigenen Wohnung schlafen, der wunderschöne neunte Bezirk, der Beschluss, das WLAN “FetteDame” zu nennen. Mit Fahrradfahrtwind im Gesicht in ein paar Minuten in der Innenstadt sein & um 1 Uhr nachts in guter Gesellschaft Champignonspaghetti mit Weißweinsoße kochen, ohne jemanden aufzuwecken. Studentenleben!

Klarer Fall: Sonntags wird zu Hause gegessen.

<3

golden girls & golden boys.

Die Idee ist von Caroline und Moa vom schwedischen Blog Gamla Nyheter und hier heißt die Rubrik ab sofort “Golden Girls & Golden Boys”. In der Wiener Innenstadt findet man einige goldene Damen und Herren:

golden girls and boys
Egon, 89
Lesen Sie gerne?
Ja, ich lese sehr gerne. Am liebsten lese ich geografische Atlanten… und Geschichtsbücher. Und Grillparzer, er war schon immer mein Liebling. König Ottokars Glück und Ende ist mein Lieblingsbuch.
Reisen Sie gerne?
Früher hab’ ich gern Reisen gemacht, aber ich bin schon alt. Aber am liebsten würde ich heute in die Türkei reisen.

golden girls and boys
golden girls and boys
Brigitte, 70, sieht heute aus wie ein Filmstar, möchte aber lieber kein Foto schießen: “Da müsste ich mich erst zurechtmachen.”
Wenn Sie einen Song nennen könnten, den Sie in Ihrem Leben am häufigsten gehört haben, welcher wäre das?
Ganz klar Unchain My Heart von Joe Cocker. Eine legendäre Nummer.
Und ein Buch, das am wichtigsten für Sie war?
Vom Winde verweht. Und der Film ebenso.
Brigitte, Sie sind so unglaublich fabelhaft angezogen, was ist das für eine Sonnenbrille (sie trägt ein Lennon-Modell ähnlich diesem hier)?
Die ist von Miu Miu und aus Mailand.

golden girls and boys
Heinrichs, 71, Kommentar zum Foto: “Naja. Wirke wie immer unzufrieden. Was soll’s.”
Haben Sie ein Lieblingsbuch?
Nein. Immer das, das auf meinem Nachtschrank liegt, ist mir das Liebste.
Heinrich, welches Buch liegt derzeit auf Ihrem Nachtschrank?
Dem Leben Sinn geben von Wilhelm Schmid liegt da. Der Schmid ist ein kluger Kopf, er spricht davon, dass jedes Leben leer ist, wenn man es nicht mit etwas füllt.
Möchten Sie von der schönsten Reise Ihres Lebens erzählen?
Nein. Ich kann mich nur schwer entscheiden.
Erzählen Sie von mehreren!
Also das war einmal: Nordindien, vor dem Himalaya, das sind Landschaften, so atemberaubend, die kann man sich nicht ausmalen. Und zweitens: Schottland. Da ist es anders als hier, nicht so lieblich, sondern kalt und karg. Und sehr schön.

golden girls and boys
golden girls and boys
Lea, 70
Also, Lea, meistens drehen sich die Fragen um Reisen und Büch-…
Also! Tunesien! Wunderbar, wegen der Freundlichkeit. Und Literatur: Hemingway und W. Somerset Maugham. Was den kennen Sie nicht? Jetzt aber schnell in eine Bibliothek. Fragen Sie nach “Der Menschen Hörigkeit”!
Was haben Sie in Ihrer Jugend an einem Freitag Abend gemacht? Haben Sie sich amüsiert?
Also wenn, dann nur heimlich. Ausgehen war verboten, unsere Mütter haben sich zu sehr gesorgt. Aber auch mit Verboten lässt sich eine gute Jugend leben (lacht sich schlapp).

Anm. d. A.:

…Eigentlich wollte ich immer jung bleiben, aber alt sein sieht mir nach einer sehr spaßigen Sache aus. Atlanten lesen, all day – das wird schön.